Zülfukar Çetin (Foto: Transcript Verlag)

Zülfukar Çetin

Dr. Zülfukar Çetin lehrt an der Alice-Salomon-Hochschule in Berlin im Bereich Soziale Arbeit und arbeitet an der Universität Basel in einem Forschungsprojekt zum Thema HIV/AIDS-Aktivismus und Politik in der Türkei. In den Jahren 2014/15 arbeitete er an seinem Post-Doc-Projekt Die Dynamik der Queer-Bewegung in der Türkei vor und während der konservativen AKP-Regierung als Mercator-IPC-Fellow bei der Stiftung Wissenschaft und Politik. Zusammen mit Savaş Taş publizierte er 2015 den Sammelband Gespräche über Rassismus. Perspektiven und Widerstände und 2016 mit Heinz-Jürgen Voß das Buch Schwule Sichtbarkeit, schwule Identität. Kritische Perspektiven. Seine Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem Intersektionalität, Migrationsforschung und -politik, Antidiskriminierungspolitik und -arbeit, Rassismus und antimuslimischer Rassismus, (Post-)Kolonialismus, Queer Theorie und Politik, Heteronormativität, Homonationalismus, Biographieforschung und Qualitative Sozialforschung.

Die Bücher von Zülfukar Çetin erscheinen bei transcript. Zu den Veröffentlichungen des Autors gehören Sachbücher zu queeren Themen wie „Homophobie und Islamophobie“.

Seine Bücher sind erhältlich im Onlinebuchshop Gay Book Fair, im gutsortierten Buchhandel und in Bonn im Buchladen des Bundesamtes für magische Wesen.