Willkommen im OnlineBuchshop Gay Book Fair - Queere Literatur
track you order
Büro (0228) 97638460

My Cart -

0,00 
0
There are 0 item(s) in your cart
Subtotal: 0,00 

Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren

SKU: 9783958083165
Product by: Neofelis
Our Price

34,00 

Product Highlights

  • Taschenbuch : 410 Seiten
  • Verlag: Neofelis
  • Autor: Katrin Köppert
  • Auflage: 1. Aufl., erschienen am 03.06.2020
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3-95808-316-1
  • ISBN-13: 978-3-95808-316-5
  • Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 18 Jahren
  • Größe: 21,0 x 15,0 cm
  • Gewicht: 300 Gramm
Quantity:
Buy Now

Beschreibung

Gay Book Fair – Schwule Bücher wie "Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren" bringt Ihnen unser Weihnachtsengel. (Foto: Barbara Frommann) Queer Pain nimmt die Fotografie AlBrecht Beckers in den Blick und mit ihr das Verhältnis von Schmerz und Begehren im Kontext vernakulärer Kultur und Amateurfotografie. Die mediale und visuelle KulturBilderbuchgeschichte von Schmerz wird im Rahmen schwuler Geschichtsschreibung seit Anfang des 20. Jahrhunderts am Beispiel der visuellen Selbstrepräsentationen und privaten Bildquellen Beckers als eine Bilderbuchgeschichte der queeren Affizierung erzählt. Sexualität wird in Folge dessen nicht länger als Kategorie der sichtbaren Identität und des ins Bild gesetzten autonomen Subjekts visualisiert, sondern als relationales und temporäres Intensitätsverhältnis über mehrere Sinnesregister wahrnehmbar. Fotografie besticht mit ihrer haptischen Qualität. Sie steckt an und aktiviert nicht nur ein subversives Potenzial, sondern auch Solidarität. Als queere Gefüge arbeiten die Fotografien Vergemeinschaftungsprozesse in den Vordergrund, die weniger auf Aspekte der Repräsentation von Identität festgelegt sind, als vielmehr auf solche der Intensität und Dringlichkeit. Solidarität ist keine Frage nur der gleichen Gesinnung, sondern der affektiven Verbindung. Seit dem sogenannten affective turn in den Kultur- und Geschlechterwissenschaften stehen negative Gefühle wie Scham, Melancholie, Trauer und Depression auch im Zentrum queerer Politiken der Sorge. Eine queere Affekttheorie des Schmerzes fehlt aber bislang. Dieses Buch leistet daher einen wichtigen Beitrag für die Bilderbuchgeschichte und Theorie der visuellen Kultur, der Queer Media Studies und Affekttheorie. Es stellt darüber hinaus selten veröffentlichtes Bildmaterial aus dem Konvolut AlBrecht Beckers zusammen und ist allein aufgrund der Wucht der Fotografien ein Must-have für alle Fotografie-Interessierten. Fast das gesamte 20. Jahrhundert wird aus Perspektive schwuler Männlichkeit ins Bild gesetzt, was mit Blick auf die Weimarer Zeit, den Nationalsozialismus und die prä-Stonewall-Nachkriegszeit besonders spannungsreiche Lektüren verspricht.

 

Über „Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren“

Bestellen Sie Bücher wie "Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren" im OnlineBuchshop Gay Book Fair, dem Fachbuchladen für schwule Literatur. Der schwule Roman „Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren“ von Katrin Köppert erschien am 03.06.2020 im Neofelis und ist im Onlinebuchshop Gay Book Fair bestellbar.

Der Onlinebuchshop Gay Book Fair setzt sich mit dem Angebot an schwuler Literatur, darunter Bücher wie „Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren“ für Leser und Leserinnen ab 18 Jahren, für die Sichtbarkeit und Rechte der LGBTIQ-Community ein und setzt damit rechten Hasspredigern, Aberglauben und religiösen Irrlehren ein energisches „Nicht mit uns!“ entgegen.

Unsere Weihnachts(b)engel weisen bei dieser Gelegenheit betroffene Familienangehörige auch auf Therapie- und Aussteigerprogramme für sog. „Religiöse Gefährder“ hin, die dafür bekannt sind, das Leben queerer Menschen zur Hölle zu machen. Es gibt Hilfe!

Besucher sind im Buchladen Bundesamt für magische Wesen in Bonn, der Stauhauptstadt von Nordrhein-Westfalen, stets willkommen und können dort bestellte Bücher auch abholen. Wir freuen uns immer über ein Gespräch zu schwulen Themen, u.a. zum Thema Gendern in Sprache und Literatur jenseits der linkisidentitären „Generation beleidigt“.

Und das Verlagsteam des Bundeslurch Verlages sowie des Himmelstürmer Verlages freuen sich auf interessante Exposés und Manuskripte u.a. der Genres Gay Romance, Gay Drama und Gay Fantasy, Fantasy-Jugendbücher sowie Sach- und Fachpublikationen und steht queer schreibenden Autoren dieser Genres gern für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung.


Ihre Bewertung des Buches

Hat Ihnen der schwuler Roman „Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren“ gefallen? Katrin Köppert und wir würden uns freuen, wenn Sie die schwule Geschichte bewerten würden. Nicht nur wir, auch die Suchmaschinen lieben Bewertungen und das unterstützt die Sichtbarkeiten von Buchläden und Verlagen in den Suchmaschinen. Und Autoren freuen sich immer über konstruktive und ehrliche Kritik.

Klicken Sie dazu auf „Reviews“ direkt unter dem Buchtitel und Sie können Ihre Bewertung abgeben.


Besuchen Sie auch unsere Themen-Buchshops, Autoren-Blogs und Portale:

Bundesamt für magische Wesen (Fantasyliteratur, Religion und Fantasysatire)

Elitevampire (Sachbücher und Romane rund um Vampire und Fantasy-Modelshootings)

Honighäuschen (Fragen zu Bienen, Wespen, Hornissen und Wildbienen)

Hagen Ulrich (Autorenblog mit Fantasy für schwule Jugendliche)

Bundeslurch & Einhornstute (Kinder & Jugendbücher)

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 300 kg
Größe 15 × 3.2 × 21 cm

Reviews

There are no reviews yet.

Be the first to review “Queer Pain: Schmerz als Solidarisierung, Fotografie als Affizierung: Zu den Fotografien von AlbRecht Becker aus den 1920er bis 1990er Jahren”

Your email address will not be published.

Qualität
Preis
Lieferung

%d Bloggern gefällt das: